Die bewegte Geschichte von "Hut und Robe" reicht bis in das Jahr 1905 zurück!

 

Kurzfassung:

 

1905 - 1955 "Emilie Klein" , Alzey

1955 - 2015 " Hedi Müller", Alzey

1979 - 2001 " Huthaus Orth-Warth" , Pirmasens

1883 - 2003 "Stephanie's Hutmoden" ( Ludwigshafen, Worms, Mainz)

2003 - 2015 "Wormser Hutladen", Worms

Seit 2015     "Hut & Robe" , Wormser Hutfachgeschäft und Mittelalter Laden.          

                         Mit Shop!

 

Ausführlichere Infos:

 

In dem kleinen Städtchen Alzey führte ein "Fräulein" Emilie Klein von 1905 bis 1955 ein Hutfachgeschäft für Damen, das Hedi Müller (später Häfner), Modisten Meisterin,1955 übernahm und in "Hutsalon Hedi Müller" umbenannte. 1955 heiratete Hedi Müller den Kaufmann Philipp Häfner und hieß fortan "Häfner". Den Firmennamen "Müller" hatte sie aber niemals geändert.

 

Sie bekamen 4 Kinder, Johanna, Philipp, Susanne und zuletzt Stephanie, die heutige Firmeninhaberin von "Hut & Robe".

 

1983 begann Stephanie Salm, damals noch Häfner, nach dem Abitur eine Ausbildung zur Modistin, die sie als Rheinhessen- und Landessiegerin bereits 1985 erfolgreich beendetet. Sie eröffnete zu den Geschäften in Alzey und Pirmasens drei weitere Filialen in Worms, Ludwigshafen und Mainz (  "Stephanie's Hutmoden" ) . Nebenberuflich absolvierte sie ein BWL Studium und legte 1990 erfolgreich die Meisterprüfung im Modistenhandwerk ab.

Sie hatte geheiratet und hieß 1990 bis 2014  Stephanie Nose 

 

Wegen fehlender Fachkräfte und aus familiären Gründen (Erziehungszeiten und Tod von Philipp Häfner Sen. )  verkleinerte sich das Unternehmen um die Jahrtausenwende auf zwei Filialen, den "Wormser Hutladen" ( heute "Hut und Robe" ) in Worms, und bis 2015 auf das Saisongeschäft " Hedi Müller" in Alzey. 

 

Mehr zum Wormser Geschäft:

 

"Hut und Robe" war von 1986 bis 1998 in der AfA-Passage als "Stephanie's Hutmoden" ansässig, danach zog die Firma für fünf Jahre in die Luisenstraße um. 

 

2003 zog es die Firma an den Dom und aus "Stephanie's" wurde der "Wormser Hutladen", der nach einigen Monaten in der Stephansgasse 5 wegen einem Gebäudeschaden nach gegenüber in die Stephansgasse 14 umziehen musste. 

 

Nach sieben erfolgreichen Jahren wurde die Firma am 13. Juli 2011 durch einen Leitungswasserschaden vollständig zerstört, doch schon zwei Wochen später eröffnete der Hutladen in der Stephansgasse 4-6 wieder seine Pforten, was vor allem dem außergewöhnlichen Einsatz des Teams zu verdanken war.

 

Zunächst nur eine Übergangslösung, wurde dann 2013 daraus ein dauerhafter Standort. 

 

Im April 2014 zog in die großzügigen Räumlichkeiten vom "Wormser Hutladen" der Mittelalterladen "Drachenhort-Worms" ein, Anfang 2015 fusionierten der "Drachenhort-Worms" und der "Wormser Hutladen" zu "Hut & Robe"  und erweiterte seinen Service um einen Online-Shop.